top of page

Sich Ziele setzen.


Heute möchten ich ausführlich über das Thema Ziele und ihre Verwirklichung schreiben.


Im frühen 19. Jahrhundert war Andrew Carnegie der reichste Mann in Amerika und hatte einen inspirierenden Leitsatz zum Thema Ziele:


"Wenn Sie Glück und Erfüllung suchen, setzen Sie sich ein Ziel, das Ihre Gedanken ausrichtet, Ihre Energie freisetzt und Sie inspiriert."


Jeder von uns hegt ein inneres Verlangen nach seinem Lebensziel, wenn auch in unterschiedlicher Intensität.

Dennoch bin ich fest davon überzeugt, dass, wenn wir uns bewusst Zeit nehmen und in Ruhe darüber nachdenken, was wir im Leben erreichen möchten, wir unsere Lebensziele definieren können.


Doch die Träume von der Zukunft bleiben nur Wunschdenken, wenn wir uns nicht aktiv auf die Verwirklichung dieser Zukunft hinbewegen. Wie ich bereits betont habe, bleiben Träume Träume, wenn wir nicht handeln. Erst wenn wir die Ärmel hochkrempeln und aus unseren Träumen greifbare Ziele machen, wird aus unserer Vision Realität.


Es sind unsere inneren Vorstellungen, Wünsche und Visionen, die uns auf den Weg bringen.



Erfolgsforscher betrachten das Gehirn als zielorientiert. Was immer wir unserem Unterbewusstsein vorgeben, wird es unermüdlich umsetzen. Natürlich gibt es auch komplexe Ziele, die viel Zeit in Anspruch nehmen können, wie die Vision von Elon Musk, den Mars bis 2050 bewohnbar zu machen, oder die gelebte Vision von Steve Jobs, die die Welt durch ein Gerät veränderte, das Internet, Telefonie und viele andere Funktionen in einem Gerät vereint.


Es gibt verschiedene Arten von Zielen. Zum Beispiel gibt es Leistungs- oder Kompetenzziele, bei denen wir die Lücke zwischen unserem aktuellen Stand und dem angestrebten Ziel erkennen und das erforderliche Wissen und Können erwerben müssen. Das Setzen von Zwischenzielen ist wichtig, um Motivation und Fortschritt sicherzustellen und um regelmässig den Kurs zu überprüfen.


Große Ziele sind oft auf Lebenssituationen oder spezifische Rollen ausgerichtet, wie

berufliche Ziele. In solchen Fällen neigen Menschen oft dazu, ihre Familie, Freunde und sogar ihre Gesundheit zu vernachlässigen, was zu Spannungen und Unausgeglichenheit führen kann.





Stattdessen sollten wir unser Lebensziel in den Vordergrund stellen, das auf unseren grundlegenden Werten beruht und nach Ganzheit strebt.

Es ist erstaunlich, wie viele Menschen ihre Ziele nicht wirklich kennen oder erst am Ende ihres Lebens erkennen, dass sie nicht ihre eigenen Ziele verfolgt haben. Viele haben sich in ihr Schicksal gefügt und sind in Unzufriedenheit oder in die Routine geraten.

Wir sollten uns nicht selbst einschränken, indem wir uns für Jobs entscheiden, die unsere Eltern für uns gutheißen oder in die wir hineingeraten, anstatt professionelle Hilfe bei der Berufswahl in Anspruch zu nehmen.


Nach der Ausbildung folgt oft eine Anstellung, dann Familie, Kinder, Haus, Ratenkredite und irgendwann stellen sich viele die Fragen wie "War das alles?" und "Was ist der Sinn meines Lebens?"


Das Alter oder die aktuelle Lebenssituation sollten uns nicht daran hindern, einen Neuanfang zu wagen. Die Rente ist nicht das einzige Ziel, und es ist durchaus möglich, sich mit 40 oder 50 neu zu orientieren.


Es ist wichtig zu verstehen, dass wir nur ein Leben haben und es nutzen sollten, um etwas zu tun, das uns erfüllt und glücklich macht. Lass dich nicht von negativen Gedanken, Ängsten oder Hürden aufhalten. Setze dir klare, detaillierte Ziele und arbeite kontinuierlich daran, sie zu erreichen.

Denke daran, dass du Ziele brauchst, die dich motivieren und für dich einen Lebenssinn ergeben.



Die größere Gefahr besteht nicht darin, sich zu hohe Ziele zu setzen und sie nicht zu erreichen, sondern sich zu niedrige Ziele zu setzen und sie zu erreichen, wie Michelangelo sagte.



Dieser Prozess der Zielsetzung und Selbstfindung kann einige Zeit in Anspruch nehmen, aber es lohnt sich, sich bewusst mit diesen Fragen auseinanderzusetzen. Verfolge deine Ziele mit Entschlossenheit und überwinde deine inneren Zweifel und Ängste.


Ziele zu setzen und sie täglich in deinem Bewusstsein zu halten, ist entscheidend.


Lass dich nicht von negativen Selbstgesprächen oder Hürden aufhalten. Hürden sind

Herausforderungen, die auf dem Weg zu deinem Ziel auftreten werden. Setze jeden Tag konkrete Schritte in Richtung deiner Ziele und visualisiere sie in deinem Geist. Wenn du wirklich an deine Ziele glaubst und hart daran arbeitest, wirst du sie erreichen.


Abschließen möchte ich mit einem Zitat von Georg - Wilhelm Exler:


Ziele bieten keine Garantie auf Erfolg, aber keine Ziele zu haben, führen garantiert zur Erfolglosigkeit.


Mache den ersten Schritt und arbeite beharrlich daran, deine Ziele zu verwirklichen.


Viel Erfolg bei deinem reicheren Leben:-)


Liebe Grüße

Klaus Sagwitz


6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page